OFFENE FRAGEN? KONTAKTIEREN SIE UNS

Seien Sie Gast!

#Bildung&Werk_jetzt_online

Auch Hospiz geht neue Wege

Unter dieser Überschrift veröffentlichen Mitarbeitende des Hospiz Elias immer dienstags und freitags Gedanken, Gefühle und Erlebnisse, die im Zusammenhang mit den Veränderungen und Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung stehen.

Die Idee dazu kam auf, als bis auf Weiteres alle Veranstaltungen des Hospiz Elias abgesagt wurden. „Wenn die Menschen nicht mehr zu uns ins Hospiz kommen können, um sich zu den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer zu informieren, dann kommen wir eben – über die Homepage – zu Ihnen nach Hause“, so die Leiterin des Bildungswerk Hospiz Elias Miriam Ohl.

Immer dienstags und freitags werden nun, ebenfalls bis auf Weiteres, die Koordinatorin des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Annekatrin Raue und Miriam Ohl Gedanken online stellen (siehe Links - grüner Kasten oben). Die beiden freuen sich über Kommentare, Fragen, Anregungen und Widersprüche unter miriam.ohl@no-spamhospiz-elias.de.

Unsere Online Beiträge finden Sie immer hier unter der Rubrik Aktuelles, ältere Ausgaben können Sie gerne in unserem Newsarchiv nachblättern.

Achtung - Absage aller öffentlichen Veranstaltungen im Hospiz Elias

Angesichts der Entwicklung in Bezug auf die Gefährdung durch das Coranavirus sagen wir bis auf weiteres alle öffentlichen Veranstaltungstermine ab. Wir erklären uns mit dieser Maßnahme solidarisch mit der Allgemeinverfügung der Stadt Ludwigshafen gültig ab 12.03.2020 08.00 Uhr um die Verbreitung des Coranavirus einzudämmen. Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Wie Kinder Tod und Trauer erleben

Workshop „Ruhe und Halt finden im Sturm der Gefühle“ am 28. April

Das Team des Bildungswerk Hospiz Elias lädt zum Workshop "Ruhe und Halt finden im Sturm der Gefühle" am Samstag, 28. April 2018, 9.30 bis 12.00 Uhr im Hospiz Elias in Ludwigshafen-Gartenstadt (Steiermarkstraße 12) ein. Die Psychologin und Kinder- und Jugendpsychotherapeutin beim Hospizverein Bergstraße, Karolina Stolecka-Meinert, spricht dazu wie Kinder Tod und Trauer erleben.

"Kinder vor der Realität des Todes zu beschützen - erst recht, wenn ein ihnen naher Mensch verstirbt - ist ein nachvollziehbarer Impuls von uns Erwachsenen. Aber Kinder haben ihre eigenen altersspezifischen Vorstellungen vom Tod und durch einen solchen Todesfall kann ihre Welt aus den Fugen geraten. Wenn wir Kinder in ihrer Trauer angemessen begleiten wollen, brauchen wir Kenntnis darüber, wie sie Tod und Trauer erleben. Wir müssen wissen, was der Tod für Kinder in den verschiedenen Altersstufen bedeutet, was sie verstehen können und was vielleicht noch nicht, was sie fühlen und welche Ausdrucksweisen sie dafür finden und was ihnen im Sturm dieser Gefühle Ruhe und Halt bieten kann", schildert die Verantwortliche des Bildungswerks Miriam Ohl.

Der Workshop bietet konkrete und sinnorientierte Informationen und Impulse und wendet sich an alle Interessierten. Die Kosten betragen 25 Euro zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer. Darin sind Kaltgetränke während des ganzen Seminars enthalten. Veranstaltungsort ist das Hospiz Elias, Steiermarkstraße 12, 67065 Ludwigshafen. Um Anmeldung wird gebeten unter miriam.ohl@hospiz-elias.de.