OFFENE FRAGEN? KONTAKTIEREN SIE UNS

Kein Grund zur Sorge

Kostenübersicht

 

Wer hilft, wenn ein sterbender Mensch stationäre Hospizpflege benötigt? 

Die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen: Sie übernehmen 95 % der Kosten des mit dem jeweiligen Hospiz vereinbarten tagesbezogenen Bedarfssatzes.

Die restlichen 5 % tragen das Hospiz Elias und der Träger in Eigenleistung. Ihnen werden somit keine Kosten für den Aufenthalt in Rechnung gestellt. 

Die Privatkassen: Sie übernehmen in der Regel aus Kulanzgründen die entstehenden Kosten. Jedoch empfehlen wir Ihnen, vor einem Hospizaufenthalt Ihre Versicherungspolice genau zu prüfen und sich gegebenenfalls bei Ihrer Kasse zu informieren. 

Sie haben Fragen zu den Voraussetzungen einer Kostenübernahme durch die Kassen oder  einem möglichen Eigenanteil bei Medikamenten? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Unser Träger

Als direkter Träger des Hospiz Elias agiert die St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH mit Sitz in Ludwigshafen. Sie ist eine gemeinnützige GmbH unter dem Dach der St. Dominikus Stiftung Speyer, die in Ludwigshafen und Silz vier soziale und karikative Einrichtungen betreibt. 

Transparenz ist uns wichtig

 

5 % der jährlichen Finanzierung müssen das Hospiz Elias und der Träger selbst aufbringen. Dieser Anteil ist bundesweit seit dem Jahr 2009 gesetzlich festgelegt. Um unsere Qualität in der Pflege und Begleitung gewährleisten zu können, sind wir deshalb auch auf die Unterstützung von Freunden und Förderern unserer Einrichtung angewiesen.

Transparenz spielt dabei eine wichtige Rolle: Nur was man besser verstehen kann und wertschätzen lernt, empfindet man als schützenswert. Fragen oder besuchen Sie uns und machen Sie sich ein Bild von unserer Arbeit. Wir freuen uns auf Sie!